News

Chipmangel: Tesla verbaut nun AMD-Chips

Tesla hat vor ein paar Tagen mit der Auslieferung des Model Y Performance aus den neuen Werk in China begonnen. Hier soll Tesla nun neuesten Berichten zufolge erstmals einen AMD-Chip für die MCU, statt der üblichen Intel-Chips bzw. Nvida verwenden .

Chipmangel: Flexibler Austausch von Komponenten

Für Tesla ist das nichts neues einzelne Komponenten während des Lebenszyklus eines Modells auszutauschen, Kunden bekommen somit das was gerade da ist eingebaut. AMD scheint hier zu einem wichtigen Partner für Tesla zu werden und auch die benötigten Ressourcen bereitzustellen die der Auto-Hersteller benötigt.

Ob es sich bei den verwendeten Chips nur um eine Übergangslösung handelt, ist fraglich. Normalerweise werden langfristige Lieferverträge abgeschlossen und ich kann mir nicht vorstellen, dass Intel so „dumm“ war hier gegenüber Tesla nachzugeben. Wahrscheinlich leidet aber die Intel Produktion ebenso unter den allgegenwärtigen Chipmangel der alle Branchen momentan stark beutelt. Anfangs arbeitete Tesla noch mit Nvidia zusammen, wechselte dann zu Intel, und jetzt sieht es so aus, als würde der Autohersteller zu dem großen amerikanischen Halbleiterunternehmen AMD wechseln.

Tesla selbst hüllt sich dazu in Schweigen, wie es mit mit AMD und Tesla weitergeht, wird sich wohl in Zukunft zeigen.

Pixelaffe

Ein Ge.erd: Halb Geek, halb Nerd // Ü40 // Freelancer & Dad of 3 by day - Geek at night // Verpeilt, aber glücklich.....

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"