Automobil

Ken Block zeigt seinen Audi RS e-tron GT

Tuning gehört für viele Auto-Enthusiasten weltweit zu den beliebtesten Hobbys, welches mit dem fortschreitenden Umstieg auf hochentwickelte Elektroautos und ihren unzähligen proprietären Bauteilen aber zunehmend erschwert wird. Wie man seinem elektrischen Schlitten trotzdem einen einzigartigen Look verpassen kann, zeigt Ken Block nun in einem neuen Video.

Beim besagten Elektroauto handelt es sich um einen brandneuen Audi RS e-tron GT mit einer mattweißen Folierung und zwei unterschiedlichen Felgen-Designs auf der Vorder- und Hinterachse. Block hatte seine Fans zuvor abstimmen lassen, welche Räder des amerikanischen Herstellers Rotiform er an seinem neuen Sportwagen montieren soll, wo sich die Modelle NGO und Aerodisc durchsetzen konnten. Das einzigartige Erscheinungsbild des Audi RS e-tron GT wird von einer farblich passenden Dachbox komplettiert, in welcher er sein Wintersport-Equipment transportieren möchte.

Abseits der äußerlichen Modifikationen wurde am Audi RS e-tron GT aus technischer Sicht bisher jedoch nichts verändert. Der zwei Motoren des elektrischen Sportwagens leisten nach wie vor über 600 PS und ein gewaltiges und sofort abrufbares Drehmoment von 830 Nm. Damit handelt es sich um Audis bisher schnellstes Produktionsfahrzeug mit dem glorreichen RS-Branding. Block plant offenbar, eine ganze Reihe an Videos zu seinem neuen Audi RS e-tron GT zu veröffentlichen, weshalb sich Fans von schnellen elektrischen Sportwagen unbedingt seinen äußerst populären YouTube-Channel ansehen sollten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pixelaffe

Ein Ge.erd: Halb Geek, halb Nerd // Ü40 // Freelancer & Dad of 3 by day - Geek at night // Verpeilt, aber glücklich.....

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"